Meine Leistungen

Vorsorge

Die Vorsorge stellt eine wunderbare Gelegenheiten dar, miteinander ins Gespräch zu kommen, sich gegenseitig näher kennen- und besser verstehen zulernen.

 

Das ist für mich das Grundprinzip von Vertrauen, das wir auf unserem gemeinsamen Weg benötigen, unter anderem, um unsere Wahrnehmungen miteinander abzugleichen (z.B. bei

Schwangerschaftsbeschwerden).

 

Welche Untersuchungen zur Vorsorge gehören, darüber klärt sie ihr Mutterpass auf.

 

Sie finden dort entsprechend Platz, wo die bereits gelaufenen Untersuchungen per Eintrag dokumentiert werden können.

 

Bitte beachten Sie, dass meine Kapazitäten je nach Nachfrage variieren. Nehmen Sie daher am Besten gleich zu Beginn Ihrer Schwangerschaft Kontakt mit mir auf.

 

 

Nachsorge

Beziehungen müssen wachsen.

 

Nicht anders verhält es sich mit Ihrer Beziehung zu Ihrem Kind. 

 

Aus diesem Grund beschreiben wir Hebammen das Wochenbett auch als eine Phase der Neu- und Umorientierung. 

 

Eine neue Familie entsteht.   

 

Dies muss aber kein passiver Prozess bleiben, Sie können in diesem Zusammenhang eine Menge selbst gestalten. Wir Hebammen sprechen hier von Bonding, was man etwas freier mit Beziehungsaufbau übersetzen könnte. Sie reagieren auf Körpersprache und Emotionen ihres Kindes und schaffen dadurch Vertrauen.

 

Bei der Frage, wie Sie das konkret tun können und auf was Sie dabei achten sollten, unterstütze ich Sie gerne. 

 

 

Rückbildung

Der Schwerpunkt der Rückbildungs-gymnastik in den ersten Wochen nach der Geburt liegt auf der Stabilisierung des Beckenbodens.

 

Unter dem Beckenboden versteht man die Muskulatur, die das Becken nach unten abschließt und die Position Ihrer inneren Organe stabilisiert.

Egal, wie Sie Ihr Kind geboren haben - Ihr Beckenboden hat bereits in der Schwangerschaft Schwerstarbeit geleistet. 

Erst wenn diese Muskulatur durch die Rückbildungsgymnastik wieder tragfähig geworden ist, macht es Sinn sich auf den Wiederaufbau der Bauchmuskulatur zu konzentrieren.

Im Rahmen meiner Tätigkeit als Hebamme in Unna biete ich ganzjährig entsprechende Rückbildungskurse im Christlichen Klinikum Unna Mitte an.

Schwangerschafts-beschwerden

Schwangerschaftsbeschwerden können in unterschiedlichen Formen auftreten, daher ist es wichtig, dass Sie sich und Ihren Körper aufmerksam beobachten. 

 

Auch wenn Einschränkungen und eine veränderte Selbstwahrnehmung zu einem gewissen Teil zur Schwangerschaft dazugehören, gibt es aber auch Veränderungen, bei der wir Hebammen aufhorchen bzw. sensibel reagieren:

 

Dazu gehören:

  • Unwohlsein und Schmerzen
  • Angst
  • Übelkeit, Erbrechen
  • Schlaf- und Kreislaufstörungen
  • Rückenschmerzen
  • Vorzeitige Wehen
  • schwangerschaftsbedingte Erkrankungen (Bluthochdruck, Ödeme, Schwangerschaftsdiabetes, etc.)

 

Neben spezifischen (alternativen) Hilfeangebote, mit denen ich Sie unterstützen kann, steht für mich auch immer die Zusammenarbeit mit ihren behandelnden Ärzten im Vordergrund.

 

 

Stillberatung

Oft verläuft die Stillzeit ohne Komplikationen.

 

Manchmal ergeben sich aber doch Fragestellungen oder Probleme beim Stillen, Zufüttern oder Abstillen während oder gegen Ende der Stillzeit.
 

Gemeinsam gehen wir Ihrer Fragestellung auf den Grund und finden eine individuelle Lösung für genau Ihr Problem.

Wichtig in diesem Zusammenhang zu wissen ist, dass jede stillende Mutter auch nach der Wochenbettbetreuung Anspruch auf Stillberatung hat.

 

 

 

 

Kurstermine sowie weitere Veranstaltungshinweise können gerne telefonsich bei mir unter 02303-66693 erfragt werden.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anke Markmann