Familienhebamme

Ich habe mich bereits 2012 zur Familienhebamme weitergebildet, weil mir schnell klar geworden ist, dass es Mütter und Familien gibt, die eine engere, intensivere und oft auch breiter gefächerte Unterstützung einer Hebamme brauchen.

 

Der Grund dafür liegt meist in einer besonderen Lebenssituation. Alleinerziehende oder werdenden Mütter mit einem Partner, der beruflich sehr eingespannt ist, benötigen oft andere Formen der Hilfen als Paare, die zusätzlich noch auf ein familiäres Netzwerk zurückgreifen können.

 

Aber auch Krankheit, ein nicht oder nur wenig förderliches soziales Umfeld, familiäre Konflikte, Sozialisationsdefizite oder ein Migrationshintergrund erfordern eine ganzheitliche Betrachtungsweise, die alle Faktoren, die auf die werdende Mutter bzw. auf die wachsende Familie einwirken, berücksichtigt.

 

Meine Sprechstunde als Familienhebamme biete ich im Rahmen meiner Tätigkeit als Familienhebamme im Katharinen Hospital in Unna an. Finanziert wird die Stelle durch das Sozialpädiatrische Zentrum Königsborn, das Katharinen Hospital und den Städten Unna Kamen, Bergkamen sowie dem Kreis Unna.

 

Neben meiner origininären Hebammenarbeit koordiniere und begleite ich den Unterstützungsprozess mit dem Ziel, die körperliche und seelische Gesundheit der Familie zu erhalten, zu stabilisieren und zu fördern.

Schnellfinder

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Anke Markmann